019 – Ryder Cup 2018

golf podcast

Ryder Cup 2018

Wow, was für ein Wochenende. Der 42. Ryder Cup wurde im Le Golf National Golfclub süd-westlich von Paris ausgetragen. Ein, wie ich finde, unglaublicher Erfolg für Team Europe. 17,5 zu 10,5 war der Endstand und es gab wirklich einiges zu sehen, hören und auch vorm TV zu erleben. Hör mal rein in diese Folge des MyGolfBlog.de Podcasts.

Mit einem Superstar-Team sind die USA nach Europa gereist um im Kontinentalvergleich die Trophäe des Ryder Cup zu verteidigen. Der Pokal ist es wirklich auch wert. 2012 habe ich den echten Pokal sehen dürfen, kurz bevor er nach Glen Eagles gebracht wurde. Unglaublich!

Aber zurück zum Thema. Der Ryder Cup wurde in klassischer Weise beginnend mit Four-Ball/Foursomes am Freitag und Samstag ausgetragen. Sonntag folgten die Singles. Die Teams waren unglaublich gut aufgestellt und die vorallem Team USA stand bei den Buchmachern hoch im Kurs. Phil Mickelson und Tiger Woods bekamen im Vorfeld noch eine Wildcard und alle Welt erwartete Tiger in Höchstform. Er hat schließlich erst das Wochenende davor die Tour Championchip gewonnen. Es kam aber alles anders!

Team Moliwood und Rekorde

Das unfassbar gute Team Moliwood (Molinaris und Fleetwood) spielten als ob es kein Morgen gäbe und holten 4 Siege in 4 Spielen. Francesco Molinari war eh DER Spieler des Ryder Cup 2018. Nicht nur im Teammodus beeindruckte er, auch in den Singles lieferte er ab. Somit ist er der erste europäische Spieler, der 5 von 5 möglichen Punkten holte. Was für eine Leistung. Aber das war nicht alles, auch der nachnominierte Sergio Garcia hält nun einen Rekord. Er ist der Spieler, der bisher die meisten Ryder Cup Punkte für seinen Kontinent geholt hat. Unfassbar, dass er auch nur durch die Wildcard überhaupt im Team sein konnte.

Der Platz war in überragend guten Zustand und alles was ich in HD sehen konnte, war ein Platz der kaum besser aussehen konnte. Gut gefallen hat mir, dass der Platz nicht zwingend in die Karten der Longhitter spielte. Strategisches Spielen war von größerer Bedeutung als nur das weite Driven des Abschlags.

Großes Lob an die Zuschauer, die eine Atmosphäre verbreitet haben, die eher an ein Fußballstadion oder Eishockeymatch erinnerte. So sollte es immer sein, dann würde sicherlich mehr Menschen Golf im Fernsehen betrachten. Glückwunsch Jungs zum Sieg über die US-Superstars und dem 42. Ryder Cup.

Tragischer Unfall

Ein verzogener Ball von Brooks Koepka hat leider eine Zuschauerin getroffen, die daraufhin das Augenlicht auf ihrem rechten Auge verlor. Obwohl FORE gerufen sein soll, wurden diese Warnrufe aber nicht gehört. Man geht aktuell davon aus, dass der Wind die Rufe nicht so weit hat durchdringen lassen.

 

Noch mehr Tipps findest du natürlich im Podcast und auf www.mygolfblog.de

Abonniere dir gleich den Podcast über Youtube, iTunes, Spotify etc. und verpasse keine Folge mehr!

 

 


Wie hat dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (No Ratings Yet)
Loading...

Schreibe einen Kommentar